Politische Soziologie sozialer Ungleichheit
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Avantgarde der Konformität: Wer oder was ist München?

Eine Live-Soziographie in der Favorit Bar

22.10.2018

Avantgarde der Konformität l

 

 

 

 

 

 

 

 

Klick auf das Bild öffnet PDF

München –
„eine dumme, die eigentlich dumme Stadt“? Als solche galt sie jedenfalls Thomas Mann, der im Jahr 1926 zu beklagen hatte, dass aus einem Zentrum der Bohème und der kulturellen Avantgarde zusehends eine Brutstätte von Rechtsnationalismus und Antiintellektualismus geworden sei.

So dumm ist München heute nicht – oder wenigstens noch nicht. Eigentlich dumm am München der Gegenwart ist allerdings, dass es die immensen Möglichkeiten nicht nutzt, die eine so bemerkenswert reiche Stadt hätte um eine Hauptstadt der kulturellen Vielfalt, der sozialen Experimente und des gewagteren Lebens zu werden.

Wenn München heute „vorne“ ist, dann als Avantgarde der Konformität: Wer den Lebensstil der oberen Mittelschicht pflegen und damit gerne unter seinesgleichen bleiben will, zieht gern hierher und ist hier auch gut aufgehoben. Wer hingegen wirklich Neues, Anderes, Unkonventionelles sucht, wer vielleicht auch mal Ärgerliches oder gar Schmutziges wagen möchte, hat in München weniger Freude – und womöglich auch kaum Freunde.

Unsere Veranstaltungsreihe, als Live-Soziographie konzipiert, geht in die zweite Runde. Sie möchte all denen ein Forum bieten, die mit diesem Zustand unzufrieden sind und daran arbeiten wollen, ihn zu verändern. Oder aber schon längst dabei sind, eben dies zu tun.