Politische Soziologie sozialer Ungleichheit
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Demokratie und Kapitalismus

15288 - Übung

Joris Steg

Blockveranstaltung
Mo. 11.04.2016, 16-18 Uhr c.t., Konradstr. 6, Raum 109
Fr. 17.06.2016, 10-18 Uhr c.t., Konradstr. 6, Raum 309
Sa. 18.06.2016, 10-14 Uhr c.t., Konradstr. 6, Raum 309
Fr. 01.07.2016, 10-18 Uhr c.t., Konradstr. 6, Raum 309
Sa. 02.07.2016, 10-14 Uhr c.t., Konradstr. 6, Raum 309

Demokratie und Kapitalismus stehen historisch in einem engen Zusammenhang. Beide sind in den Umbrüchen und Umwälzungen der frühen Neuzeit entstanden und haben sich in den letzten 200 Jahren als die wirtschaftlich und politisch erfolgreichsten Ordnungssysteme erwiesen. Seither stehen Demokratie und Kapitalismus in einem komplizierten Wechselwirkungsverhältnis. Wie aber genau sich dieses Verhältnis analysieren lässt, ist umstritten. Handelt es sich beim Kapitalismus und der Demokratie um komplementäre, also notwendigerweise zusammengehörende oder vielmehr um strukturell inkompatible Systeme? Wurde nach dem Fall des Eisernen Vorhangs noch vom „Ende der Geschichte“ (Fukuyama) gesprochen und behauptet, dass sich das westliche Gesellschaftsmodell mit der Kombination aus kapitalistischer Wirtschaft und liberaler Demokratie durchgesetzt habe und alternativlos sei, steht die Frage nach der Vereinbarkeit von Kapitalismus und Demokratie spätestens seit dem Ausbruch der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise wieder auf der soziologischen Agenda. Die Übung befasst sich mit klassischen und zeitgenössischen Analysen des Verhältnisses von Kapitalismus und Demokratie. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Frage nach der Vereinbarkeit des gegenwärtigen neoliberalen Kapitalismus und der Demokratie.

Literatur

  • Streeck, Wolfgang (2013): Gekaufte Zeit. Die vertagte Krise des demokratischen Kapitalismus. Berlin.
  • Deppe, Frank (2013): Autoritärer Kapitalismus. Demokratie auf dem Prüfstand. Hamburg.
  • Kastrup, Wolfgang/ Kellershohn, Helmut (2014) (Hrsg.): Kapitalismus und / oder Demokratie? Beiträge zur Kritik „marktkonformer“ Demokratieverhältnisse. Münster.
  • Blätter für deutsche und internationale Politik (2013) (Hrsg.): Demokratie oder Kapitalismus? Europa in der Krise. Berlin.
  • Neue Gesellschaft/ Frankfurter Hefte: Schirmherrschaft. Demokratie vs. Kapitalismus. Heft 6/2015.

Bemerkung

Anwesenheitspflicht in der 1. Veranstaltungsstunde! Sollten Sie aus triftigen Gründen nicht teilnehmen können, so informieren Sie den/die Dozenten/Dozentin rechtzeitig. Unentschuldigtes Fehlen in der 1. Veranstaltungsstunde bedeutet automatisch den Verlust des Kursplatzes.

Voraussetzungen

  • regelmäßige und aktive Teilnahme
  • kontinuierliche Lektüre der Literatur

Leistungsnachweis

  • Referat
  • Hausarbeit