Politische Soziologie sozialer Ungleichheit
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich
Jan Sparsam

Dr. Jan Sparsam

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im BMBF-geförderten Projekt
"Vom Modell zur Steuerung: Der Einfluss der Wirtschaftswissenschaft auf die politische Gestaltung der Finanzmärkte durch Zentralbanken" (MoSte)

Kontakt

Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Soziologie
Konradstr. 6
80801 München

Raum: 212
Telefon: +49 (0)89 2180-1288

Arbeitsschwerpunkte

  • Wirtschafts- und Organisationssoziologie und deren theoretische Grundlagen
  • Soziologie ökonomischen Wissens (Makroökonomie, Zentralbanken, Geldpolitik)
  • Kapitalismusforschung
  • Wissenschaftssoziologie der Sozialwissenschaften
  • Soziologische Theorie und deren Geschichte

Akademischer Lebenslauf

10/2015 – 09/2018

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im BMBF-Projekt „MoSte – Vom Modell zur Steuerung“ am Institut für Soziologie der Ludwig-Maximilians-Universität München, Lehrstuhl II Lessenich

10/2014 – 09/2015

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Arbeitsbereich „Gesellschaftsvergleich und Sozialer Wandel“ am Institut für Soziologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Seit 10/2014

Assoziiertes Mitglied des DFG-Kollegs „Landnahme, Beschleunigung, Aktivierung. Dynamik und (De-)Stabilisierung moderner Wachstumsgesellschaften“, Friedrich-Schiller-Universität Jena

06/2014

Promotion zum Dr. rer. pol. an der Universität Bremen (summa cum laude) mit einer Arbeit zum Thema „Wirtschaft in der New Economic Sociology. Eine Systematisierung und Kritik“

07/2012 – 09/2014

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am DFG-Kolleg „Landnahme, Beschleunigung, Aktivierung. Dynamik und (De-) Stabilisierung moderner Wachstumsgesellschaften“, Friedrich-Schiller-Universität Jena

2008 – 2012

Verschiedene Lehraufträge an der Universität Bremen im Fachbereich Soziologie

10/2000 – 12/2007

Studium der Soziologie an der Universität Bremen, abgeschlossenes Studium: Diplom-Soziologie (Note: 1,0 „mit Auszeichnung“). Titel der Diplomarbeit: „Akteur, Handlung und Struktur. Überlegungen zur Sozialtheorie Hartmut Essers“

Ausgewählte Publikationen

  • 2017 Die Innenwelt der Ökonomie: Wissen, Macht und Performativität in der Wirtschaftswissenschaft. Wiesbaden: Springer VS (zusammen mit Jens Maeße und Hanno Pahl).
  • 2017 Greta Krippner: „Capitalizing on Crisis“. In: Schlüsselwerke der neueren Wirtschaftssoziologie, hrsg. Klaus Kraemer und Florian Brugger. Wiesbaden: Springer VS, 515–520.
  • 2017 Die Performativität der Wirtschaftswissenschaft. In: Handbuch für Wirtschaftssoziologie. 2. überarbeitete Auflage, hrsg. Andrea Maurer. Wiesbaden: Springer VS, 181–195 (zusammen mit Jens Maeße).
  • 2016 Understanding the ‘Economic’ in New Economic Sociology. In: economic sociology – the european electronic newsletter 18(1), 6–17.
  • 2016 The IS-LMization of the General Theory and the Construction of Hydraulic Governability in Postwar Keynesian Macroeconomics. In: Enacting Dismal Science: New Perspectives on the Performativity of Economics, hrsg. Ivan Boldyrev und Ekaterina Svetlova. Basingstoke: Palgrave Macmillan, 151–181 (zusammen mit Hanno Pahl).

Vorträge

  • 10/2017 Präsentation: „Was erwartet die Wirtschaftspolitik von der Wirtschaftswissenschaft? Ökonomisches Wissens in der Federal Reserve“. Bedingungen und Funktionen exakter Wissenschaften: Soziologie der Ökonomik, Workshop an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 09/2017 Workshop: „Makroökonomisches Wissen und Zentralbanken“. Summer School der BMBF-Förderinitiative Finanzsystem und Gesellschaft, Philosophisch-Theologische Hochschule St. Georgen, Frankfurt a.M. (zusammen mit Hanno Pahl)
  • 08-09/2017 Präsentation: „The Influence of Macroeconomics in Central Banks: Knowledge Production and Distribution in the Federal Reserve“. 13th Conference of the European Sociological Association, Athen

Mitgliedschaften

Zur Person