Politische Soziologie sozialer Ungleichheit
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich
Laura Hanemann

Dr. Laura Hanemann

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Kontakt

Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Soziologie
Konradstr. 6
80801 München

Raum: 210
Telefon: +49 (0)89 2180-6958

Sprechstunde:
nach Vereinbarung

Arbeitsschwerpunkte

  • Die Arbeit der Selbstständigen
  • Arbeit und Subjekt
  • Sozialer Wandel
  • Soziologie des Lebenslaufs

Akademischer Lebenslauf

10/2016 – 09/2017

Stipendiatin der Bayrischen Gleichstellungsförderung (BFG)

Seit 10/2015

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Soziale Entwicklungen und Strukturen, Ludwig-Maximilians-Universität München

11/2014

Geburt meiner Tochter

9/2014

Promotion zum Dr. phil., Friedrich-Schiller-Universität Jena („magna cum laude“)
Titel der Dissertation: Zwischen Zeitsouveränität und Zeitpanik: Solo- Selbstständigkeit im Lebenslauf

6/2010 – 7/2013

Stipendiatin am Promotionskolleg des Instituts für Soziologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena „Zeitstrukturen des Sozialen. Kontinuität und Diskontinuität gesellschaftlicher Entwicklung in der Moderne“. Promotionsstipendium des Landes Thüringens.

10/2007 – 4/2008

Studium an der Universidad Complutense de Madrid in dem Fach Politikwissenschaft

2003 - 2009

Magisterstudium der Politikwissenschaften, Nebenfächer Medienwissenschaft sowie Friedens-u und Konfliktforschung an der Philipps-Universität Marburg

Lehre im laufenden Semester

Lehrveranstaltungen der vergangenen Semester (PDF, 144 kB)

Publikationen

  • Solo-Selbstständige im Spannungsfeld von Kooperation und Konkurrenz. In: Arbeits- und Industriesoziologische Studien (AIS), Jg. 9, Heft 2, September 2016, S. 22-38.
  • Zwischen Zeitsouveränität und Zeitpanik: Zum Lebensrhythmus der Solo-Selbstständigen. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft
  • Solo-Selbstständigkeit zwischen Sicherheitsdefizit und Standardisierungsaversion. „Aber ich leb‘ lieber mit dieser Unsicherheit als mit dieser Sicherheit“. In: Claudia Gather et al. (2014): Die Vielfalt der Selbständigkeit. Sozialwissenschaftliche Beiträge zu einer Erwerbsform im Wandel. edition sigma, Berlin, S. 213-229.
  • Zeitautonomie und Kontrollverlust. Belastende Arbeit, erschöpfte Subjekte? In: Susanna Brogi et al. (2013): Repräsentation von Arbeit. Transdisziplinäre Analysen und künstlerische Produktionen. Transcript Verlag, Bielefeld, S. 213-229. (zus. Mit Yannick Kalff).

Vorträge

  • Biographische Orientierung zwischen politischer Gegenwehr und Begrenzung. Vortrag auf dem DGS-Kongress 2016 in Bamberg in der Sektion Biographieforschung „Partizipationsmöglichkeiten und -begrenzungen in biographischer Perspektive“ am 29.09.2016
  • Das private Vorsorgeverhalten als Abgrenzungspraktik der Mittelschichten? Vortrag auf dem DGS-Kongress 2016 in Bamberg in der Ad-hoc-Gruppe „Legitime Ungleichheiten? Wertorientierungen und Abgrenzungspraktiken der Mittelschichten“ am 28.09.2016
  • Solo-Selbstständigkeit und »der Markt«: Zwischen Marktanpassung, Marktambivalenz und Solidarität. Vortrag auf der Frühjahrstagung der Sektion „Arbeits- und Industriesoziologie“ und des Arbeitskreises „Die Arbeit der Selbstständigen“ in München am 28.04.2106

Veranstaltungsorganisationen

  • Summer School „Schillernde Zeiten“ des Promotionskollegs „Zeitstrukturen des Sozialen“ im Oktober 2011

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
  • Arbeitskreis „Die Arbeit der Selbstständigen“ der DGS‐Sektion Arbeits‐ und Industriesoziologie

Zur Person